28. März 2018 Stromland

Trotz Mac, Clouds, Wikipedia u.ä. arbeite ich beim Schreiben auch weiterhin analog mit Stift und Notizbuch. Hier entstehen erste Ideen, Gedanenblitze, die viel schneller durch die Hand aufs Papier einschlagen und nicht den Umweg über Tastatur und Algorithmen nehmen. Oder kurz hingekritzelte Anmerkungen aus den Gesprächen mit Agent und Lektor. Die Notizen geben die unterschiedlichen Stadien der Arbeit wieder, frühe Plotideen, die wieder verschwunden sind, und Gedanken zur Überarbeitung am Ende. Es sind Schlaglichter, die Zeitringe einer Erzählung, die in den Notizen sichtbar werden.